Rubrik: News

Ehrung für den 10 000. Maurmer Einwohner

Felix, der Glückliche

Er ist vier Wochen alt und heisst Felix Arthur Hämmerli: Der 10 000. Einwohner von Maur.

Tatsächlich: Maur hat nun die magische Zahl von 10 000 Einwohnern erreicht! Das ist eine kleine Ehrung wert, dachten sich die Behörden, als die Einwohnerkontrolle den 10 000. Eintrag vermeldete. Sie luden den jüngsten Gemeindebewohner mitsamt seinen Eltern ins Gemeindehaus ein.

Der 10 000. Maurmer heisst Felix Arthur Hämmerli, wohnt auf der Forch und ist nun gerade mal vier Wochen alt. Von der Feierlichkeit bekam der Säugling nicht viel mit. Den Anlass verschlief er zu grossen Teilen, nur kurz machte er seine Augen auf und streckte sich, um dann wieder im Arm seiner Mutter einzuschlafen.

Gemeindepräsident Roland Humm überreichte den stolzen Eltern, Martina und Matthias Hämmerli, eine Urkunde plus Geschenk und Blumenstrauss. Beide strahlten und freuten sich über die unverhoffte Ehre.

Martina Hämmerli (ledig: Baer) ist dabei keine Unbekannte in Maur: Sie ist in der Gemeinde aufgewachsen und war auch einige Jahre Präsidentin des Turnvereins. Ihr Mann, Matthias, kommt ursprünglich von Jegenstorf BE. Im August 2016 ist das Paar gemeinsam hierhergezogen.

Felix hatte es eilig

Felix ist das erste Kind des Paares und in vielfacher Hinsicht ein Glücklicher. Das zeigte sich von Anfang an: Die Geburt des Knaben wurde etwa auf den 7. Januar erwartet, die werdenden Eltern weilten darum vor Weihnachten noch friedlich in Arosa in den Ferien, als es am frühen Morgen vom 23. Dezember plötzlich losging mit den Wehen. Babys halten sich halt manchmal nicht an elterliche Terminpläne …

Die Eltern zögerten nicht lange, stiegen ins Auto und fuhren sofort los, die kurvige Strasse runter nach Chur, dann Richtung Zürich. Sie hätten schon etwas gebangt und gehofft, dass sie nicht zu einer Geburt auf einem Autoraststätten-WC gezwungen werden, sagt der Vater lachend. «Beim Kreisel in Hinwil riefen wir im Spital Zollikerberg an und fragten, ob wir gleich kommen sollten.» Aber dort hätten die Schwestern gesagt, die Hämmerlis sollten doch besser noch zuwarten und zuhause bleiben, bis die Wehen stärker geworden sind.

So verbrachten die beiden den Tag abwartend, mit Besorgungen und Autowaschen. Gegen Abend war es schliesslich so weit, und das Paar fuhr in die Frauenklinik. Am Morgen vom 24. Dezember – pünktlich zu Weihnachten – kam Felix, der 10 000. Maurmer dann gesund zur Welt.

Text: Annette Schär

Bildlegende:
Gemeindepräsident Roland Humm (rechts) übergibt den Eltern des kleinen Felix (Mitte) feierlich eine Urkunde.
Bild: Annette Schär

zurück - Druckversion