Rubrik: News

Und stetig sägt die Sagi

Viel Historisches am Maurmer Mühlentag

von Stephanie Kamm

Bei tollem Wetter feierte Maur am letzten Samstag den 17. Mühlentag – wie immer mit geselliger Festwirtschaft, der Inbetriebnahme der alten Sagi und ­einem bunten Rahmenprogramm.

 

Auch dieses Jahr hatten die Museen Maur und der Gewerbeverein zusammen für tolle Attraktionen gesorgt. Mit Spannung lauschte beispielsweise in der Treichler-Stube Klein und Gross den Geschichten von Antonia Mendelin. Die Geschichtenerzählerin, gewandet in ein tolles Kostüm, erzählte den Kindern von Mäusen, Katzen und wie die Glockenblume zu ihrem Namen kam. Hübsch anzusehen war auch das seit einigen Jahren in der Winde stehende, selbst hergestellte Modell einer Sagi von Fritz Egli. Jedes Jahr lässt er am Mühlentag dort seine kleine Sagi laufen. Fasziniert beobachteten die Besucher, wie sich die kleine Säge durch den Mini-Baum frass. Auf dem Mühlenplatz konnte man dann dasselbe Schauspiel in Grossformat beobachten; am spannendsten war aber das Auswechseln des Baumstamms. Dies erforderte von Köbi Frei, Urs Kunz und dem Team absolute Massarbeit und Können. Die vielen Besucher genossen den unterhaltsamen Tag, die tolle Stimmung und das feine Essen.


 

   Siehe auch «Nachgefragt» auf S. 3

 

 Bildunterschrift:

Am Mühlentag kommen historisch Interessierte voll auf ihre Kosten.             Alle Bilder: Stephanie Kamm

 

zurück - Druckversion