Ebmatingen: Seit 25 Jahren um «ein M besser»

1993 wurde die Migros in Ebmatingen eröffnet
Von Dörte Welti

 

Seit 25 Jahren gibt es die Migros Ebmatingen. Am vergangenen Samstag bedankte sich das Team mit einem fröhlichen Jubiläumsanlass bei den Kunden für die Treue.

 

«Einkaufsvergnügen Ebmatingen» titelte der «Brückenbauer» – wie die Kundenzeitung der Migros damals hiess – zur Eröffnung der Migros-Filiale in Ebmatingen. Das war am 2. September 1993.

Nun, 25 Jahre später, feiert der Laden Jubiläum. Zwar hatte ausgerechnet an diesem Tag der Sommer beschlossen, in die Ferien zu gehen, aber die Kunden kamen trotzdem fleissig in den Supermarkt, schliesslich lockten ein paar schöne Überraschungen. Es gab gratis Wurst, Glace und für jeden Kunden ein Gratis-Retroprodukt sowie eine Geschenkkarte im Wert von CHF 10, wenn man für CHF 80 oder mehr eingekauft hatte. Zudem stand vor dem Haus ein Ford TT. Einer von den legendären fünf Lieferwagen gleicher Marke, mit denen Gottlieb Duttweiler 1925 die Erfolgsgeschichte der Migros begann.

 

Als der Migroswagen vorbeikam

Die Wagen fuhren anfänglich mit sechs Produkten (Kaffee, Reis, Zucker, Teigwaren, Kokosfett und Seife) in entlegene Gebiete, um den Kunden die Möglichkeit zu geben, ohne Zwischenhandel einzukaufen. Erkennungszeichen: lautes Hupen. Verkaufswagen der Migros kamen auch später in die Gemeinde Maur, bevor die Filiale in Ebmatingen eröffnet wurde. «Der Wagen hielt zweimal pro Woche in Aesch», erinnert sich Barbara Baer an die Zeit, als ihre beiden ältesten Kinder – heute 38 und 36 Jahre alt – noch klein waren. Zum Jubiläumstag ist sie mit ihrem Enkel Felix zum Einkaufen gekommen. «Der Migroswagen kündigte sich jeweils mit einem lauten Hupen an. Es bildete sich immer eine ziemlich lange Schlange. Man ging hinten rein, mit dem Korb durch den Wagen und vorne beim Fahrer, der seinen Fahrersitz herumgedreht hatte und eine Kasse bediente, wieder hinaus. Man hat gut überlegt, was man einkaufen wollte, denn wenn man etwas vergessen hatte, musste man sich wieder hinten an die ganze lange Schlange anstellen.»

 

Moderne Zeiten

Heute steht in Ebmatingen ein moderner Betrieb, vor drei Jahren wurde gross umgebaut, um die Filiale an die neuen Energiesparversprechen des Konzerns anzupassen. Edip Islami, stellvertretender Filialleiter, stiess gerade zum Team in Ebmatingen, als der Umbau begann. «Wir sparen durch die Modernisierung so viel Strom, wie ein Einfamilienhaus verbraucht», freut sich Islami und begrüsst auch weitere Veränderungen. Massnahmen wie das Einscannen der Artikel durch den Kunden selbst würden keinesfalls Arbeitsplätze einsparen, im Gegenteil die Digitalisierung der Supermärkte schaffe neue.

Derzeit arbeiten 22 Frauen und Männer in Ebmatingen (beim Start waren es 26 Mitarbeiter plus den Filialleiter der ersten Stunde, Marc Mantel, der bis heute in Ebmatingen lebt), davon viele in Teilzeit, weil sie Kinder haben. Wie auch die beiden Mitarbeiterinnen, die am längsten dabei sind, Melanie Bringolf seit 18 Jahren und Johanna Tamang seit bald 20 Jahren.

 

Polizei mit Maschinengewehren

Nach denkwürdigen Ereignissen in der Geschichte der Filiale gefragt, kam den Frauen ein Ereignis in den Sinn: «Es hat mal ein Mitarbeiter beim Öffnen des Eingangs den Schlüssel falsch betätigt. Nullkommaplötzlich standen vor der Tür Polizisten mit Maschinengewehren, weil ein stiller Alarm durch die falsche Handhabung ausgelöst wurde.» Echten Alarm habe es zum Glück nie gegeben in den 25 Jahren, das Leben und Arbeiten sei eher ruhig in unserer Gemeinde.

Das Schönste sei der Kontakt zu den Kunden. «Eine Kundin bringt uns immer Schöggeli zu Weihnachten», freut sich Johanna Tamang über die Aufmerksamkeit einer Binzmerin. Und Melanie Bringolf bekräftigt: «Wir freuen uns sehr über die Stammkunden, es kommen so viele tolle Leute bei uns einkaufen, das motiviert uns sehr!»

Man wolle auch in Zukunft mehr auf Kundenwünscheeingehen, darum wird derzeit ein System eingerichtet, das Anfang Septemberstartet: PickMup (liest sich: «pick me up», engl. für «hol mich ab»). Kundenkönnen aus dem Online-Sortiment aller Migros-Marken im Internet bestellen unddie Ware in Ebmatingen abholen.

 
Bildunterschrift:

Mit Jubiläumsballonen geschmückt: die Migros Ebmatingen.                           Bild: Dörte Welti

zurück - Druckversion